Die Jungvermählten aus Aberdeen und die Schokolade

Es war einmal ein Paar, das gerade geheiratet hatte und auf Hochzeitsreise nach Edinburgh fuhr. Bevor die Jungvermählten aus Aberdeen ihre Hochzeitsreise nach Edinburgh antreten konnten, mussten sie sich also Jahre zuvor erstmal über den Weg gelaufen sein. Vielleicht haben sie sich bei einem Fest getroffen und durch gemeinsame Freunde kennen gelernt. Aus der ersten Bekanntschaft ist jedenfalls ein Flirt entstanden und nun haben sie geheiratet. Nach dem Hochzeitsempfang, gerade als der Zug die Station von Aberdeen verliess, warf ihm noch jemand eine Zwei-Pfund-Schachtel mit Schokolade ins Abteil und rief dazu: "Viel Glück!"
Als der Zug zwanzig Meilen hinter Aberdeen war, fragte die junge Ehefrau den Mann, ob sie ein Stück Schokolade haben könne. Sehr unwillig öffnete dieser die Schachtel und sagte: "Na gut. Da hast du eines."
Also, die Frau ass die Schokolade, liess aber danach keinen Blick von der Schachtel. Offensichtlich hätte sie gern noch ein Stück gegessen. Der Zug überquerte die Tay-Brücke, da bat sie um ein zweites Stück. Wieder kam dieselbe Antwort vom Ehemann: "Na gut. Da hast du eines."
Als der Zug durch Fige fuhr und an die Forth-Brücke kam, bat sie zum dritten Mal um ein Stück. Diesmal sagte ihr Eheman zu ihr: "Immer langsam, mein Mädchen. Du hast doch wirklich schon reichlich gehabt. Etwas wollen wir doch auch noch für unser Baby aufheben!"

Nächstes Märchen Zurück zu Märchenstube

 Englische Übersetzung

 
Märchenstube Märchenkalender Märchenwettbewerb Janosch
Sagenhafte Links Märchenblog Buchtipp des Monats Diddl
Gedichte Märchenchat Linkliste Sandmännchen
Postkartenservice Schreibwerkstatt Newsletter Award
Poesiealbum Kids-Gewinnspiele Email Meine Gäste
Spielekiste Suchen Noch mehr...? Umfrage

Wenn du Fragen hast, klicke hier! Zum Seitenanfang
Zurück zur Startseite Email für die Märchenwelt Zum Gästebuch

© 2010 by step-4-step.de